Sie sind hier:Home»Veranstaltungen»Veranstaltungen der Arbeitskreise

Veranstaltungen der Arbeitskreise

Frühjahrestagung der Arbeitskreise Kultur und Kulturpolitik und Professionalisierung

Die Arbeitskreise Professionalisierung sowie Kultur und Kulturpolitik planen für Freitag, den 7. April 2017, eine gemeinsame Frühjahrstagung zum Thema "Evaluation aus systemischer Sicht", für welche noch Beiträge gesucht werden!
Nachdem das Thema "Planung und Durchführung von Evaluationen aus systemischer Sicht" im Rahmen unserer Salzburger Session auf unerwartet große Resonanz gestoßen ist, möchten wir noch einmal nachlegen. Auf der kommenden Frühjahrstagung wollen wir folgende Aspekte näher beleuchten:

a) systemische Aspekte der Durchführung von Evaluationen
(z.B. Verständnis von Evaluation als Intervention und Lernprozess; an Evaluation Beteiligte als komplexes, dynamisches System; verschiedene Rollen von Evaluierenden)

b) Evaluations- und Forschungsmethoden mit systemischer Prägung
(z.B. Modellierungs-, Erhebungs- und Auswertungsmethoden mit dem Fokus auf Wechselwirkungen und Dynamik innerhalb und zwischen Systemen)

Willkommen sind Beiträge jeder Art, welche eine konstruktive Auseinandersetzung mit dem Thema auf der Grundlage praktischer, methodischer oder theoretischer Überlegungen befördern. Gastgeberin unserer Tagung ist die Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes in Saarbrücken. Am Vortag (6. April 2017) wird das Nachwuchsnetzwerk sein Forschungs- und Praxiskolloquium am selben Ort abhalten.
Wenn Sie das oben genannte Thema in Ihrem Beitrag reflektieren möchten und Interesse an einer Zusammenarbeit haben, nehmen Sie bitte gerne Kontakt zu uns auf:


Aus Planungsgründen bitten wir um Kontaktaufnahme bis zum 31. Januar 2017!

Zuletzt geändert: 03. April 2017

Frühjahrstagung AK Entwicklungspolitik

Monitoring und Evaluation von SDG 13 und 15 sowie Projekten im Bereich des Klimawandels

Mit COP 21 und dem SGD 13 („Take urgent action to combat climate change and its impacts“) gibt es bedeutsame Vereinbarungen, die zur Verringerung des Klimawandels und zu einer Erhöhung der Resilienz beitragen sollen. Auf internationaler, nationaler aber auch lokaler Ebene wird im Bereich des Klimawandels gearbeitet, werden Gesetze erlassen und Projekte durchgeführt.

Die Frühjahrstagung 2017 widmet sich dabei dem Monitoring und der Evaluierung von Maßnahmen im Bereich des Klimawandels. Zum einen soll beleuchtet werden, wie Fortschritte beim SDG 13 in Deutschland und auch weltweit gemonitort, welche Indikatoren und Daten herangezogen werden und wie die Öffentlichkeit über die Ergebnisse unterrichtet wird. Referenten könnten beispielsweise vom statistischen Bundesamt, von UN-Organisationen, von 2030watch oder ähnlichen angefragt werden.

Zum anderen soll analysiert werden, wie verschiedene staatliche und nichtstaatliche Organisationen ihre Projekte im Themenbereich des Klimawandels monitoren und evaluieren. Hier könnte auch das BMZ über die Anforderungen berichten, die an das Monitoring und die Evaluierung der entsprechenden Sondermittel gestellt werden. Verschiedenste methodische Herangehensweisen und Designs könnten dabei beleuchtet werden, von Fragebögen über Participatory Rural Appraisal zur Auswertung von Satellitendaten.  Schließlich wären auch praktische Aspekte im Rahmen von Workshops bzw. Trainings möglich, zum Beispiel zur Visualisierung solcher Ergebnisse oder der Fortschritte im Bereich der SDGs.

Die Frühjahrstagung des AK-Epol zum Thema "Monitoring und Evaluation von SDG 13 und 15 sowie Projekten im Bereich des Klimawandels" findet vom 29. bis 30. Juni bei der GIZ in Bonn statt.

Veranstaltungsdatum: 29. - 30.06.2017

Veranstaltungsort: GIZ Bonn

Zuletzt geändert: 03. April 2017