Sie sind hier:Home»Veranstaltungen»Jahrestagungen»Luxemburg 2010»Programm

Programm

Programm

Mittwoch, 15.09.2010

 

12:30 - 16:30 Uhr Parallele Weiterbildungsseminare (Die Seminare finden vor dem offiziellen Beginn der Jahrestagung statt. Für eine Teilnahme an einem Seminar fallen Extrakosten an.)

•    S1

Vera Popper: Planung und Steuerung von Evaluationsprojekten - welche Gestaltungsmöglichkeiten haben EvaluatorInnen?

Zielgruppe: Anwendende, mit allgemeinen praktisch-theoretischen Vorkenntnissen im Thema

Didaktik: Präsentation, Kleingruppen, Diskussion

TN-Zahl: max. 20

•    S2

Charles Berg, Marianne Milmeister: Anwendung der Grounded Theory Methodologie in der Evaluation

Zielgruppe: Anwendende mit allgemeinen praktisch-theoretischen Vorkenntnissen

Didaktik: Präsentation, Kleingruppen, Diskussion

TN-Zahl: max. 20

•    S3

Alexandra Caspari: Datenerhebung in der Evaluation: Notwendigkeit und Umsetzungsmöglichkeiten eines Methoden-Mix bei Evaluationen

Zielgruppe: Auftraggebende von Evaluationen sowie Interessierte ohne Vorkenntnisse in Methoden der empirischen Sozialforschung

Didaktik: Präsentation, Kleingruppen, Diskussion

TN-Zahl: max. 20

14:00 - 14:30 Uhr Pause


16:30 - 17:00 Uhr Pause


17:00 - 19:00 Uhr Mitgliederversammlung (nur für Mitglieder der DeGEval)


Ab 19:30 Uhr Abendessen im Centre National Sportif et Culturel (d’Coque)
 

 

Donnerstag, 16.09.2010


09:00 - 10:30 Uhr AK-Treffen


10:30 - 11:00 Uhr
Pause


Offizieller Tagungsbeginn

11:00 - 12:30 Uhr Tagungseröffnung


Keynote:

•    Prof. Thomas D. Cook - Institute for Policy Research, Northwestern University (USA): Kausale Methoden in der Evaluationspraxis: Normative und empirische Perspektive

12:30 - 13:15 Uhr Mittagspause


13:00 - 14:00 Uhr Initiativtreffen des wissenschaftlichen Nachwuchses


13:00 - 14:00 Uhr Posterpräsentation (Präsentation Poster AKs und freie Themen)
> Hinweise zur Posterpräsentation

14:00 - 15:30 Uhr SESSIONS BLOCK A

•    A 1 – Der Deutsche Qualifikationsrahmen und seine Bedeutung für die Evaluation

AK Berufliche Bildung

•    A 2 – Anwendung rigoroser Methoden im Kontext der Evaluation von Programmen der Entwicklungszusammenarbeit

AK Entwicklungspolitik

•    A 3 – Methodische Fragen bei der Evaluation von Gesundheitsprävention

AKs Gesundheit/Soziale Dienstleistungen

•    A 4 – Zur Professionalisierung im Hochschulmanagement, insbesondere in der Funktion des Qualitätsmanagements

AK Hochschulen

•    A 5 – Methoden im Spannungsfeld zwischen Politik und Evaluation (Teil 1)

Initiative AK Methoden

•    A 6 – Zeitgemäße Evaluationsdesigns und Erhebungsinstrumente aus Vorschule und Schule

 

AK Schulen

 >>Achtung, Zeitänderung: Die AG trifft sich nun am Freitag während des Blocks C!<< 

    A 7 - Ethik in der Evaluation: Institutionalisierung in der DeGEval?

 

Arbeitsgruppe Ethik in der Evaluation

15:30 - 16:00 Uhr Pause


16:00 - 17:30 Uhr SESSIONS BLOCK B

•    B 1 – Didaktik der Evaluation – Ein Empfehlungspapier des AK Aus- und Weiterbildung

AK Aus- und Weiterbildung

•    B 2 – Methodische Herausforderungen bei der Evaluation dezentral angelegter Programme an der Schnittstelle von Kultur und Entwicklungszusammenarbeit

AKs Entwicklungspolitik/Kultur und Kulturpolitik

•    B 3 – Methodische Fragen bei der Evaluation von Gesundheitsinterventionen

AK Gesundheit

•  B 4 – Methoden der Qualitätssicherung zwischen Kontrolle und Entwicklung

AK Hochschulen

•    B 5 – Methoden im Spannungsfeld zwischen Politik und Evaluation (Teil 2)

Initiative AK Methoden

•    B 6 – Nutzen qualitativer Methoden im Kontext der Evaluation Sozialer Dienstleistungen

AK Soziale Dienstleistungen

•    B 7 – Evaluation des Unmöglichen

Vorstand der DeGEval

17:45 - 19:15 Uhr Hintergrundgespräch mit Prof. Thomas D. Cook, im Anschluss: Verleihung DeGEval-Nachwuchs- und Medienpreis und Vorstellung der Ergebnisse der Befragung "Unabhängigkeit von Evaluation" der AG Ethik

Ab 19:30 Uhr gemeinsames Abendessen im Hotel Sofitel Luxembourg Europe


Freitag, 17.09.2010


09:00 - 10:30 Uhr SESSIONS BLOCK C

•    C 1 – Grenzüberschreitung im Methodeneinsatz - Cases internationaler und feldüberschreitender Methodenarbeit

AK Berufliche Bildung

•    C 2 – Methodische Fragen der FTI-Evaluation I

AK Forschungs-, Technologie- und Innovationspolitik

•    C 3 – Zur Forschungsbewertung: Kriterien und Indikatoren.

AK Hochschulen

•    C 4 – Zur Anwendung der DAC-Kriterien in der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik (AKBP) – Herausforderungen und Chancen

AK Kultur und Kulturpolitik

•    C 5 – Einsatz von Analysemethoden in der Wirtschaft: Evaluation vs. Unternehmensberatung

AK Wirtschaft

•    C 6 – Wissens- und wirkungsbasierte Methoden in der Stadt- und Regionalentwicklung

AK Stadt- und Regionalentwicklung

•    C 7 – Herausforderungen und Methoden der Evaluation von Gestaltungskompetenz im Kontext von Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

AK Umwelt


10:30 - 11:00 Uhr
Pause


11:00 - 12:30 Uhr SESSIONS BLOCK D


•    D 1 – Methoden der Evaluationsdidaktik – Aktivierende Teaching Tools für Evaluations-Workshops und -Seminare

AK Aus- und Weiterbildung

•  D 2 – Die Integration von MigrantInnen als komplexes Querschnittsthema – Herausforderungen für die Evaluation

AKs Berufliche Bildung/Kultur und Kulturpolitik/Stadt- und Regionalentwicklung

•    D 3 – Methodische Fragen der FTI-Evaluation II

AK Forschungs-, Technologie- und Innovationspolitik

•   D 4 – Methodische Zugänge zur Evaluation von Gender Mainstreaming

AK Gender Mainstreaming

•    D 5 – Quantitative Methoden in der Evaluation von Strukturpolitik - Möglichkeiten und Grenzen in komplexen Wirkungszusammenhängen

AK Strukturpolitik

•    D 6 – Wirkungen von externer Schulevaluation – Evaluationsdesigns, wissenschaftliche Standards und Erhebungsmethoden

AK Schulen

•    D 7– Gesetzesfolgenabschätzung: Ansätze, Methoden und Wirkungen

AK Verwaltung


12:30-13:00 Uhr Imbiss

13:00 - 14:15 Uhr Abschlussgespräch


Ende der Veranstaltung

Zuletzt geändert: 21. Januar 2014