Sie sind hier:Home»Veranstaltungen»Externe Veranstaltungen

Externe Veranstaltungen

Brown Bag Lunch mit Bob Williams zu "Systems Approaches in Evaluation"

Systems approaches provide powerful ways of exploring inter-relationships, perspectives and boundaries in evaluation. Exploring inter-relationships is important to understand how programs behave, while perspectives provide insight into motivations and peoples behaviour, and including boundaries allows to determine value or worth of the intervention. Building on these three concepts, systems approaches can provide a convincing framework for evaluation in complex settings. Bob Williams is an evaluation expert, well known for his work on systems approaches and concepts. Bob Williams authored several books on this topic, in 2016 he published “Wicked solutions: a systems approach to complex problems”, co-authored by Sjan van ‘t Hof. For his work he received the American Evaluation Associations Evaluation Theory Award.

Veranstaltungsdatum: 05.10.2016

Veranstaltungsort: Bonn

>> Zur Veranstaltung

Zuletzt geändert: 27. September 2016

Brown Bag Lunch: Latin American and Caribbean Network of Monitoring, Evaluation and Systematization

Esteban Tapella is an evaluation expert having a rich fund of experience in conducting evaluations and in teaching and consulting on this topic, especially but not exclusively in Latin America. Currently he is a professor at the Universidad Nacional de San Juan in Argentina and working as an independent consultant. Esteban Tapella is a member of the directorate of the Latin American and Caribbean Network of Monitoring, Evaluation and Systematization (ReLAC). ReLAC only recently published – supported by DEval’s project FOCEVAL – the Evaluation Standards for Latin America and the Caribbean of which he is one of the authors. Esteban Tapella will present ReLAC and speak about how it was established, how it complies with the functions it has, which challenges it faces and why it was decided to elaborate the ReLAC Standards. Also, he will speak about what role ReLAC aims to play in the area of development evaluation and how he imagines an institute like DEval should work together with ReLAC.

Veranstaltungsdatum: 04.10.2016

Veranstaltungsort: Bonn

>> Zur Veranstaltung

Zuletzt geändert: 27. September 2016

12. Jahrestagung der Gesellschaft für Hochschulforschung 2017 (GfHf) zum Thema Digitalisierung der Hochschulen: Forschung, Lehre

Die Digitalisierung hat nahezu alle gesellschaftlichen Bereiche verändert. Der Einsatz neuer Medien und digitaler Technologien erzeugt eine Veränderungsdynamik, die auch das Gros der Kommunikations- und Interaktionsprozesse in der Arbeits- und Lebenswelt erfasst. Der durch die digitale Revolution ausgelöste Transformationsprozess betrifft dabei nicht zuletzt das Hochschulsystem. Weder Forschung und Lehre noch Administration (im Sinne der Gesamtheit aller Supportprozesse) sind an den Hochschulen heute ohne digitale Infrastrukturen und Operationen denkbar. Die Tagung soll diesen und weiteren Fragen (s.u.) nachgehen. Dabei sind nicht nur Beiträge aus der Hochschul- und Wissenschaftsforschung erwünscht. Willkommen sind auch Perspektiven und Ergebnisse aus anderen (inter)disziplinären Forschungsfeldern, die sich mit Fragen der Digitalisierung im Hochschul- und Wissenschaftssystem auseinandersetzen (z.B. Didaktik, Informatik, Rechtswissenschaft).

Veranstaltungsdatum: 30.03.-31.03.2016

Veranstaltungsort: Hannover

>> Zur Veranstaltung

Zuletzt geändert: 27. September 2016

Webinar-Reihe: „ICT für M&E – Welche Tools sind die richtigen für meine Organisation?“

Sie möchten wissen, welche ICT-Lösung für einen erfolgreichen Monitoring & Evaluierungsprozess für Ihre Organisation oder Ihr Projekt die passende ist?
In unserer Webinar-Reihe lernen Sie verfügbare Ansätze und Tools kennen und bekommen Kriterien vorgestellt, anhand derer Sie Ihre Bedarfe analysieren können. Zudem geben wir Tipps zur erfolgreichen Ausschreibung von M&E Software. In den Excel-Modulen lernen Sie außerdem, ein an Ihre Bedürfnisse angepasstes Excel Tool aufzubauen. Zusammengefasst behandeln die sieben Module der Reihe die folgenden Fragen:
1.    Welche ICT-Tools gibt es für M&E?
2.    Welche ICT-Bedarfe hat meine Organisation?
3.    Wie bekommen wir die benötigten Lösungen?

Veranstaltungsdatum:
04.10.2016 – 15.12.2016 (sieben Webinare zu je 1-2 Stunden)

Veranstaltungsort: Online

>> Zur Veranstaltung

Zuletzt geändert: 19. September 2016

6. Evaluationsstammtisch im Rheinland

Im Rahmen des offenen Stammtisches soll der Austausch zwischen Evaluierenden im Rheinland gefördert werden. Auch Auftraggebende und Evaluationsinteressierte sind herzlich eingeladen. Neben einem kurzen fachlichen Input soll Raum für individuelle Themen und Dialog bleiben. Nach den ersten drei Treffen im Jahr 2015 soll der Stammtisch weiterhin dreimal jährlich stattfinden. Wer bereit ist, einen Kurzinput anzubieten, soll sich bitte bei uns melden.

Zwecke sind:
- Vernetzung von Evaluationsakteuren aus dem Rheinland
- Etablierung neuer Kooperationen
- Fachlicher Input und Diskussion aktueller Themenfelder
- Erfahrungsaustausch

Zielgruppe:
-
Evaluierende aus der Region
- An Evaluation Interessierte
- (Potenzielle) Auftraggebende

Veranstaltungsdatum: 25.10.2016 (18:30 Uhr)

Veranstaltungsort: voraussichtlich Bonn

>> Zur Veranstaltung

Zuletzt geändert: 12. September 2016

Universität Bern veranstaltet Kurs zum Thema "Quantitative Datenauswertung"

Im Rahmen von Evaluationen werden häufig quantitative (numerische) Daten erhoben. Dieser Kurs führt in die quantitative Datenanalyse ein und ermöglicht es den Teilnehmenden, Daten aufzubereiten und zu analysieren. Bei den Analysen stehen die Methoden der deskriptiven Statistik im Vordergrund. Es werden grundlegende Kenntnisse vermittelt und die Erzeugung einfacher Auswertungen mit den Programmen Excel und SPSS sowie das kritische Hinterfragen bestehender Analysen geübt.

Veranstaltungsdatum: 17.11.2016 – 19.11.2016

Veranstaltungsort: Bern

>> Zur Veranstaltung

Zuletzt geändert: 06. September 2016

AfDB Development Evaluation Week 2016 - Driving Africa´s Transformation: Good Practices and Strategies for Development Practitioners

We are pleased to invite you to AfDB Development Evaluation Week 2016, which will be held in Abidjan, Côte d’Ivoire, from November 7 to 10, 2016, on the theme “Driving Africa’s Transformation: Good Practices and Strategies for Leaders and Practitioners”. High level discussions will take place from November 8 to 10. The African Development Bank is convening practitioners to Abidjan to discuss how they can best leverage lessons from experience to inform the design, implementation and evaluation of initiatives such as the global Sustainable Development Goals and institution-specific initiatives like the AfDB “High 5’s” (Light up and power Africa, feed Africa, integrate Africa, industrialize Africa, and improve the quality of life of Africans). The “High 5’s” are part of the AfDB’s Ten Year Strategy (TYS) to help Africa achieve sustainable transformation. The four-day event will offer opportunities for participants to engage in various technical workshops and participate in high-level discussions as well as in other lively and interactive exchanges. Participants will include influential dignitaries, development practitioners, evaluators, decision makers, and representatives from governments, multilateral development banks, other donor agencies, civil society, academia, and non-government organizations. Join us in Abidjan in November 2016 to network with and learn from the best while making your voice heard about these important development issues. A briefing note and provisional program are attached for your information. 

Veranstaltungsdatum: 07.11.-10.11.2016

Veranstaltungsort: Abidjan, Elfenbeinküste

>> Zur Veranstaltung

>> Zur Homepage

Zuletzt geändert: 02. September 2016

4. Marburger Methodencamp - Intensive Methodenfortbildung für qualitativ Forschende

4. Marburger Methodencamp (04. - 06. Oktober 2016) "Wie frage ich?" (Dienstag 04.10.2016) - Varianten qualitativer Interviews, Leitfadenentwicklung und Leitfadencheck "Wie beschreibe ich?" (Dienstag 04.10.2016) - Zusammenfassende Ergebnisse mit der qualitativen Inhaltsanalyse generieren "Wie entdecke ich?" (Mittwoch 05.10.2016) - Sinn-Strukturen durch Sequenzanalyse identifzieren und belegen "Wie nutze ich MAXQDA?" (Mittwoch 05.10.2016) - Teil 1: Codieren, Memo schreiben, Profilmatrix und Zitate extrahieren und (Donnerstag 06.10.2016) Teil 2: Mixed methods, Variablen, Visualisierungen und Teamwork "Das ist mein Ergebnis!" (Donnerstag 06.10.2016) - Mit kleinen Fallzahlen aussagekräftige Ergebnisberichte erstellen

Detaillierte Beschreibungen der sechs Kurse und eine Anmeldung finden Sie untenstehend.

Veranstaltungsdatum: 04.10.-06.10.2016

Veranstaltungort: Marburg

>> Zur Veranstaltung

Zuletzt geändert: 18. August 2016

CEval GmbH veranstaltet Kurs zum Thema Einführung in wirkungsorientiertes Monitoring

Ziel der Veranstaltung ist es, Grundlagen des wirkungsorientierten Monitorings zu vermitteln und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dazu zu befähigen, ein solches Monitoring-System zu entwickeln und zu implementieren. Zum Einstieg in das Thema erfolgen zunächst eine Begriffsbestimmung und die Abgrenzung zu weiteren Konzepten der Qualitätsentwicklung und -sicherung sowie eine Einführung in die Logik von Steuerungsprozessen. Dies beinhaltet auch die Formulierung und Systematisierung von Zielen für die zu steuernden Maßnahmen. Anschließend werden die Konzeption und praktische Implementation eines Monitoring-Systems behandelt. Hierzu gehören die Entwicklung eines Analyserasters und eines Datenerhebungsplans sowie die Ausarbeitung von adäquaten Instrumenten zur Erhebung qualitativer und quantitativer Daten anhand von Beispielen. Abschließend wird auf die Verwertung der erhobenen Daten im Rahmen von Steuerungsprozessen eingegangen. Die qualitative und quantitative Datenauswertung ist nicht Gegenstand des Kurses; hierfür wird auf die separaten For:Eval-Fortbildungen zu diesen Themen verwiesen.

Veranstaltungsdatum:
10.-11.11.2016

Veranstaltungsort: Mannheim

>> Zur Veranstaltung

Zuletzt geändert: 16. August 2016

Universität Bern veranstaltet Kurs zum Thema Fragebogendesign und Online-Umfragen

In Evaluationsprojekten werden häufig Befragungen durchgeführt, um die Daten zu erheben, die zur Beantwortung der Evaluationsfragestellungen notwendig sind. Die Entwicklung von Fragebögen für schriftliche und Online-Befragungen sowie die Durchführung von solchen Befragungen ist Gegenstand dieses Kurses. Dabei kommen Themen zur Sprache wie: Fragetypen, Frageformulierung, Antwortskalen, Skalenniveaus, Pretest, Gütekriterien, Rücklaufquote etc. Die Teilnehmenden üben anhand eines realen Beispiels die Fragebogenentwicklung, erstellen einen Online-Fragebogen mit einer Befragungssoftware und lernen den Ablauf eines Befragungsprojektes kennen. Eigene Fragebögen können zum Kurs mitgebracht und besprochen werden.

Veranstaltungsdatum: 20.10.-22.10.2016

Veranstaltungsort: Universität Bern

>> Zur Veranstaltung

Zuletzt geändert: 22. Juli 2016

Universität Bern veranstaltet Kurs zum Thema Wirkungsmessung für Non-Profit Organisationen

Ziel des Kurses ist es, Vertreterinnen und Vertretern von gemeinnützigen Organisationen, die im Inland tätig sind, einen Überblick über die Möglichkeiten zur Messung von Wirkungen in ihrem Tätigkeitsbereich zu vermitteln. Die Kursteilnehmenden kennen nach dem Kurs die Schritte, welche zur Realisierung einer Wirkungsmessung notwendig sind. Der Kurs basiert auf dem Leitfaden für Wirkungsmessung, den die ZEWO (Schweizerische Zertifizierungsstelle für gemeinnützige Spenden sammelnde Organisationen) entwickelt hat. Die Teilnehmenden lernen, ein auf die Verhältnisse ihrer Organisation zugeschnittenes System zur Wirkungsmessung zu entwickeln und zu implementieren. Dabei geht es unter anderem um die Planung der Wirkungsmessung, um die Arbeit mit Wirkungsmodellen und um die Nutzung der Ergebnisse.

Veranstaltungsdatum: 27.10.2016

Veranstaltungsort: Universität Bern

>> Zur Veranstaltung

Zuletzt geändert: 22. Juli 2016

Workshopangebot Centrum für qualitative Evaluations- und Sozialforschung

Das ces e.V. – centrum für qualitative evaluations- und sozialforschung bietet ab Juni 2016 weitere  Workshops  zur  Dokumentarischen  Methode  an. Wie  gewohnt  werden  unsere Workshops  als  Forschungswerkstätten  konzipiert  sein,  d.h.  der  Schwerpunkt  liegt  auf  der gemeinsamen Interpretation von Vorlagen, die die ‚aktiven‘ Teilnehmenden einbringen. Die Workshops  wenden sich  (mit  Ausnahme  desjenigen  zur  Typenbildung,  für  den  Erfahrungen mit der Dokumentarischen Methode erwünscht sind) an Neueinsteiger_innen ebenso wie an erfahrene Forscher_innen, die die Methode (neu) kennen lernen möchten.

>> Zum Angebot

Zuletzt geändert: 24. Mai 2016

The Asia Pacific Evaluation Association (APEA) is pleased to announce its upcoming Inaugural International Evaluation Conference in Hanoi, Vietnam

The Asia Pacific Evaluation Association (APEA) is pleased to announce its upcoming APEA International Evaluation Conference (APEAConf2016) from 21 - 25 November 2016 in Hanoi, Vietnam. APEA would like to call for expressions of interest for presentations during this Conference. The APEAConf2016 is the first regional conference with a special focus on the SDGs and Evaluation. The SDGs were launched in 2015 and have great significance for development efforts globally. However, compared to the MDGs, the SDGs pose greater challenges in terms of achieving the planned targets. The experiences from the MDGs have shown that we will need to be more innovative in finding new approaches and methods to ensure the success  of  the  SDGs.  APEA  believes  that  evaluation  and  an  integrated  results-based  management (IRBM) environment  hold  the  key  to  the  success  of  the  SDGs  compared  to  the  MDGs. Thus  we  are  focusing  the conference on how evaluation can make a difference for the success of the SDGs within an IRBM environment.

Veranstaltungsdatum: 21.-25.11.2016

Veranstaltungsort: Hanoi, Vietnam

>> Zur Veranstaltung (Call for Papers)

Zuletzt geändert: 29. April 2016

Call for Papers für die Speyerer Wissenschaftstage 2016 - Impact von Wissenschaft und Hochschulen - Aktuelle Fragestellungen und empirische Befunde

Was leisten Hochschulen und Wissenschaft für die Politik, die Ökonomie, die Zivilgesellschaft tatsächlich? Noch grundsätzlicher: Was sollen sie leisten, und was können sie leisten? Was tragen sie z.B. zu einer ökologisch, ökonomisch, sozial und kulturell nachhaltigen Gesellschaft im Sinne von „responsible research and innovation (RRI)“ (European Framework Programmes) bei? Und welchen Folgen haben Hochschulen und ihre Expansion auch jenseits dieser drei Funktionen, etwa als regionale Arbeitgeber oder für den Wohnungsmarkt (Stichwort „Studentification“)? Die Speyerer Wissenschaftstage 2016 widmen sich diesem Thema. Sie werden gemeinsam vom Lehrstuhl „Hochschul- und Wissenschaftsmanagement“ der Universität Speyer und vom Zentrum für Wissenschaftsmanagement (ZWM) ausgerichtet und verstehen sich als Treffpunkt und Austausch-plattform für Hochschul- und Wissenschaftsforschende, WissenschaftsmanagerInnen, Hochschulleitungen sowie Angehörige der Wissenschaftsadministration. Wir wollen mögliche Lösungen, aber auch Fehlentwicklungen sowohl aus wissenschaftlicher als auch aus praktischer Sicht diskutieren, um zu einem wissenschaftsadäquaten und forschungsbasierten Wissenschafts-management beizutragen.

Veranstaltungsdatum: 14.-15.10.2016

Veranstaltungsort: Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer

>> Zur Veranstaltung

Zuletzt geändert: 26. April 2016

Open Evaluation 2016 - International RTI Policy Evaluation Conference in Wien

The conference takes place in Vienna on 24-25 November 2016. The main conference organisers are the Austrian Platform for Research and Technology Policy Evaluation, the Manchester Institute of Innovation Research and IFRIS - Institut Francilien Recherche Innovation Société, Paris. The programme is already taking shape and will consist of key note speeches, panel discussions, paper sessions, a poster session and breakout group debates. We gladly announce that Prof. Paula Stephan (Georgia State University & National Bureau of Economic Research), Dr. Steven Hill (Higher Education Funding Council for England) and Dr. Liz Allen (Strategic Initiatives, F1000) are confirmed as key note speakers at ‘Open Evaluation 2016’. Prof. Stephan will talk about the career trajectories of new PhDs.’ Dr. Hill’s speech will focus on UK’s experience in assessing research impact. Dr. Allen will provide us with a reflection on the promise of open science. The panel sessions will examine the question if we can generate more impact of R&I interventions through better governance, discuss the changing challenges of RTI evaluation in Europe and deliberate the problems in evaluation and selection of risky research. Additionally, we are looking for interesting contributions for the paper and poster sessions. The deadline for submission of extended abstracts in approaching quickly! Make sure to upload your contribution until 8. May 2016!

Veranstaltungsdatum: 24.11.-25.11.2016

Veranstaltungsort: Wien

>> Zur Veranstaltung

Zuletzt geändert: 13. April 2016

Open Evaluation 2016 - International RTI Policy Evaluation Conference - Call for extended abstracts

Open  Evaluation  2016, the  largest  conference  in  Europe  dedicated  to  the evaluation  of policies in the field of research, technology and innovation policy (RTI) will gather academics, evaluators,  research  managers,  authorities  and RTI  policy  makers  to  debate  challenging developments in RTI policy and their effects on evaluation theory and practice. The  conference takes  place  in Vienna  on  24-25  November  2016.  The  main conference organisers are  the  Austrian  Platform  for  Research  and  Technology  Policy  Evaluation,  the Manchester  Institute  of  Innovation  Research  and  IFRIS - Institut  Francilien Recherche Innovation Société, Paris. The deadline for the call for extended abstracts is 15 April 2016. The   conference   addresses   new   actor  settings, approaches and   themes   in   RTI   policy evaluation.  Thus,  the  term OPEN  EVALUATION signals  openness  towards  new  values,  new stakeholders and beneficiaries as well as new approaches and themes in RTI policies and RTI evaluations.

Veranstaltungsdatum: 24.11.-25.11.2016

Veranstaltungsort: Wien

>> Zur Veranstaltung

Zuletzt geändert: 26. Februar 2016

Strengthening National Monitoring and Evaluation Capacities and Use: 17 - 28 October 2016 National Evaluation Societies as a Driving Force

From the 17th until the 28th of October 2016, the Institute of Development Policy and Management (University of Antwerp) organises the second edition of its training programme on National Evaluation societies. This training programme aims to bring together leading evaluation experts (members of National Evaluation Societies) in developing countries to strengthen those evaluation societies in taking up the role of developing national M&E capacities and use. More specifically, this training programme will enable some 20 evaluation experts, who are members of different national evaluation societies, to become driving forces in strengthening their national M&E systems as well as strengthening their own evaluation society. The training programme wants to attract Evaluation experts from the government sector, civil society, parliament, donor agencies, academia that take up an active role within their national evaluation society (NES). All participants should have a university degree in social sciences (or related disciplines) and should have professional expertise in M&E (mid-level to high level professionals in the government sector, civil society, academia, think tanks, donor agencies, parliament). Applicants must also be proficient in English.

Veranstaltungsdatum: 17.10.-28.10.2016

Veranstaltungsort: Antwerpen, Belgien

>> Zur Veranstaltung

Zuletzt geändert: 26. Februar 2016

Veranstaltungshinweise Evaluation

Auf diesen Seiten finden Sie Veranstaltungshinweise externer Anbieter aus dem Bereich der Evaluation im In- und Ausland.

Gerne können Sie der Geschäftsstelle Hinweise auf weitere Veranstaltungen, Anregungen und Kritik an info@degeval.de senden.

Zuletzt geändert: 04. November 2014