Sie sind hier:Home»Wir über uns»Vorstand

Vorstand

Der Vorstand

Der von der Mitgliederversammlung gewählte Vorstand hat entsprechend den Zielen der DeGEval - Gesellschaft für Evaluation e.V. eine integrative Funktion und repräsentiert die Gesellschaft nach außen.

Mitglieder des Vorstandes sind:

  • Philipp Mayring

    Philipp Mayring

  • Christiane Kerlen

    Christiane Kerlen

  • Jan Ulrich Hense

    Jan Ulrich Hense

  • Oliver Schwab

    Oliver Schwab

  • Sonja Sheikh

    Sonja Sheikh

Philipp Mayring

Philipp Mayring

Vorstandsvorsitzender

M.A., Dr. phil. habil. Psychologie

Professor für psychologische Methodenlehre,
Institut für Psychologie,
Leiter des Zentrums für Evaluation und Forschungsberatung ZEF der Universität Klagenfurt

Philipp Mayring hat Psychologie, Pädagogik und Soziologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München studiert, war Akademischer Rat für Psychologie an der Universität Augsburg und Professor für Pädagogische Psychologie an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg. Seit 2002 leitet er die Abteilung für Angewandte Psychologie und Methodenforschung am Institut für Psychologie der Alpen-Adria Universität Klagenfurt.

Er gründete und leitet das Zentrum für Evaluation und Forschungsberatung ZEF der Universität Klagenfurt, von dem neben Methodenberatungen Projekte im Bereich Gesundheitspsychologie, Pädagogische Psychologie und Wirtschaftspsychologie durchgeführt und jährliche Workshops zur Qualitativen Inhaltsanalyse veranstaltet werden.

Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Entwicklung von Methoden der empirischen Sozialforschung, vor allem im Bereich qualitativer Ansätze („Einführung in die Qualitative Sozialforschung“ 52015), in der Entwicklung von Techniken der Qualitativen Inhaltsanalyse („Grundlagen und Techniken der Qualitativen Inhaltsanalyse“ 122015) inklusive entsprechender Softwareentwicklung (www.qcamap.org) und den Verbindungen zwischen qualitativen und quantitativen Ansätzen („Mixed Methodologies in Psychological Research“ 2007). Der inhaltliche Schwerpunkt liegt in der Wohlbefindensforschung („Glück – aber worin liegt es? Zu einer kritischen Theorie des Wohlbefindens“ 2013), der Entwicklungspsychologie („Erwachsenenalter“  32014) und der Pädagogischen Psychologie („Learning Emotions – the Influence of Affective Factors on Classroom Learning“ 2003).

Er ist Gutachter für das Deutsche Wissenschaftsministerium, den Deutschen Wissenschaftsrat (Evaluation von Instituten der „Blauen Liste“), für den Schweizer Nationalfonds, die Österreichische Forschungsgemeinschaft, die Österreichischen Akademie der Wissenschaften sowie die Österreichische Forschungsgemeinschaft. Er ist Wissenschaftlicher Beirat des „Forum Qualitative Sozialforschung FQS“, Mitglied im editorial board des “Journal of Happiness Studies JOHS”, der Zeitschrift “Psychology and Health”, des „International Journal of Qualitative Studies on Health and Well-Being“ und des „Journal of European Psychology Students“.

Philipp Mayring wurde 2015 zum Vorstandsvorsitzenden der DeGEval - Gesellschaft für Evaluation e.V. gewählt.

mayring[at]degeval.de

Christiane Kerlen

Christiane Kerlen

stellvertretende Vorstandsvorsitzende

Dipl.-Ing., Dr. phil.
Selbstständige Evaluatorin


Christiane Kerlen studierte Wirtschaftsingenieurwesen an der TU Berlin mit der technischen Fachrichtung Elektrotechnik (Kommunikationstechnik). Von 1995-1997 führte sie Projekte zur Geschäfts- und Organisationsentwicklung in einer Saarbrücker Unternehmensberatung durch. Anschließend wechselte sie an das Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB), um in einem Promotionsprojekt die Problemdefinition im Organisationslernen empirisch anhand von Beratungsprozessen zu untersuchen. Die Promotion erfolgte 2002 an der TU Berlin im Fachgebiet Soziologie. Von 2001 bis 2011 war sie bei der VDI/VDE-IT im Bereich Gesellschaft und Wirtschaft tätig. Im Institut für Innovation und Technik, einer eigenständigen Organisationseinheit innerhalb der VDI/VDE-IT, war sie zudem von 2009 bis 2011 Sprecherin der Sektion Evaluation. Seit 2011 arbeitet Christiane Kerlen als selbstständige Evaluatorin in Edinburgh.

Der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit liegt in derzeit in der Durchführung von strategischen und formativen Evaluationen sowie im Design von indikatorgestützten Evaluationssystemen. In fast fünfzehn Jahren Evaluationstätigkeit hat Christiane Kerlen verschiedenste öffentliche Programme im Bereich der Technologie- und Wirtschaftsförderung und Clusterpolitik evaluiert, u.a. in den Sektoren Informations- und Kommunikationstechnologie, Luftfahrt, Meerestechnik, Automotive. Zudem hat sie zahlreiche Evaluationen in Unternehmen, Institutionen und Stiftungen durchgeführt. Diese reichen von der Evaluation von umfassend angelegten Organisationsentwicklungsprojekten bis zur Bearbeitung einzelner Fragestellungen in eingegrenzten Organisationseinheiten.

Seit 2002 ist Christiane Kerlen in der DeGEval. Sie ist Gründungsmitglied des Arbeitskreises "Evaluation in der Wirtschaft" und war von 2007 bis 2011 eine seiner Sprecherinnen. Sie hat u.a. an der Erarbeitung des Leitfadens „Evaluation in der Wirtschaft“ und an den Empfehlungen für Auftraggebende mitgewirkt. Von 2009 bis 2011 hat sie die Kassenprüfung für den Verein vorgenommen. Christiane Kerlen ist auch Mitglied der UKES – United Kingdom Evaluation Society und der ees – European Evaluation Society.

Christiane Kerlen ist seit 2011 Vorstandsmitglied der DeGEval und wurde 2015 zur stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden gewählt.

kerlen[at]degeval.de

Jan Ulrich Hense

Jan Ulrich Hense

Dr. phil.

Professor für Hochschuldidaktik und Evaluation am Fachbereich Psychologie und Sportwissenschaften der Justus-Liebig-Universität Gießen

Jan Hense ist seit Januar 2014 Inhaber der Professur für Hochschuldidaktik und Evaluation am Fachbereich Psychologie der Justus-Liebig-Universität Gießen.

Er studierte Schulpsychologie und Anglistik und war anschließend von 2000 bis 2013 am Lehrstuhl für Empirische Pädagogik und Pädagogische Psychologie der Ludwig-Maximilians-Universität München tätig. Dort wurde er 2005 mit einer Arbeit, die Erfolgsfaktoren und Wirkungen der Selbstevaluation in Schulen untersuchte, mit der Auszeichnung summa cum laude zum Dr. phil. promoviert. Daneben hat er während seiner Tätigkeit an der LMU mehr als 20 Evaluationsprojekte von kommunaler bis zu Europäischer Ebene sowohl in Forschungs- als auch Auftragskontexten operativ bearbeitet oder betreut.

An der Professur für Hochschuldidaktik und Evaluation liegen die Arbeitsschwerpunkte von Jan Hense im Bereich der Gestaltung von Lehr- und Lernprozessen an der Hochschule sowie der Evaluation im Hochschulbereich. Sein besonderes Interesse gilt dabei der Frage, wie Evaluationsverfahren so zu gestalten sind, dass sie effektiv zur Qualitätsentwicklung der Lehre beitragen können. Zu seinen weiteren Forschungsthemen gehören die Implementation innovativer Lehr-Lern-Formen in der Hochschullehre, Lernen mit digitalen Medien sowie Game Based Learning und Gamification. Als Gastdozent ist Jan Hense an der Universität Bern in den Studiengängen Master/Diploma of Advanced Studies in Evaluation für die Themen „Programmtheorien in der Evaluation“ sowie „Wissensmanagement und Evaluation“ verantwortlich.

Fachpolitisch ist Jan Hense vor allem in der Gesellschaft für Evaluation (DeGEval e.V.) aktiv, wo er seit 2003 Mitglied und seit 2008 Sprecher des Arbeitskreises „Aus- und Weiterbildung in der Evaluation“ ist. In dieser Funktion lagen ihm vor allem die Professionalisierung der Evaluation sowie der politikfeld-übergreifende Austausch über Evaluation am Herzen. Er war lokaler Ausrichter der DeGEval-Jahrestagung 2013 in München und ist aktives Mitglied der DeGEval-Arbeitsgruppe zur Revision der „Standards für Evaluation“.
Daneben ist er u.a. Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs), der Deutschen Gesellschaft für Hochschuldidaktik (dghd) und der American Evaluation Association (AEA).

Jan Ulrich Hense ist seit 2015 Vorstandsmitglied der DeGEval - Gesellschaft für Evaluation e.V.

hense[at]degeval.de

Oliver Schwab

Oliver Schwab

Dipl.-Pol., Dr. phil

Projektleiter und Gesellschafter am IfS Institut für Stadtforschung und Strukturpolitik GmbH, Berlin

Oliver Schwab studierte Politikwissenschaft an der Universtität Würzburg und der Freien Universität Berlin. Er promovierte 2008 an der FernUni Hagen mit einer Arbeit zu „Europä-isierung durch Lernen – zum Wandel nationaler Arbeitsmarktpolitik im europäischen Mehrebenensystem“.

Ab 1996 arbeitete er zunächst freiberuflich. Seit 2001 ist er Projektleiter am IfS, seit 2004  Gesellschafter des IfS. Oliver Schwab hat eine Vielzahl von Programmevaluierungen be-arbeitet und koordiniert, vorwiegend im Bereich der Regionalpolitik. Der Schwerpunkt liegt auf Evaluierungen der Europäischen Strukturfonds, insbesondere des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE). Er war daneben auch in Evaluierungen zu Programmen der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit, der Arbeitsmarkt- und der Forschungs- und Technologiepolitik eingebunden. Auftraggeber der Evaluierungen sind überwiegend Landes- und Bundesministerien sowie die Europäische Kommission. Ein weiteres Tätigkeitsfeld ist die Unterstützung öffentlicher Auftraggeber bei der Erarbeitung von Monitoring- und Indikatorensystemen für Förderpolitiken.

In Zusammenhang mit den Auftragsprojekten interessiert er sich für den Umgang von öffentlichen Verwaltungen und Politik mit Wissen und Informationen aus Monitoring und Evaluierung sowie für Prozesse des Organisations- und Politikwandels, insbesondere der Verwaltungsreform und die Entwicklung von Evaluierungssystemen. Oliver Schwab ist Lehrbeauftragter am Lehrstuhl für Politikwissenschaft, Verwaltung und Organisation an der Uni Potsdam und betreut als Modulverantwortlicher ein Modul des Studiengangs „Europäisches Verwaltungsmanagement“ an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin.

Oliver Schwab ist Gründungsmitglied der DeGEval. Zusammen mit Dr. Kathleen Toepel initiierte er 2002 die Gründung des Arbeitskreises Strukturpolitik, dessen Co-Sprecher er bis 2009 war. 2005 bis 2007 hat er die Kassenprüfung der DeGEval vorgenommen. Er ist Mitglied der European Evaluation Society (EES), der Deutschen Gesellschaft für Politische Wissenschaft (DVPW) sowie der Gesellschaft für Programmforschung.

Oliver Schwab ist seit 2013 Vorstandsmitglied der DeGEval - Gesellschaft für Evaluation e.V.

schwab[at]degeval.de

Sonja Sheikh

Sonja Sheikh

Dipl. Ök., Dr. rer. soc. oec

Stellvertretende Direktorin der KMU FORSCHUNG AUSTRIA

Sonja Sheikh studierte Wirtschaftswissenschaften an der Justus-Liebig Universität Gießen in Deutschland, wo sie auch als wissenschaftliche Tutorin am Institut für Statistik und Ökonometrie tätig war und promovierte im Jahr 1999 zur Dr. rer. soc. oec. im Bereich Volkswirtschaftstheorie und -politik an der Wirtschaftsuniversität Wien in Österreich.

Sie ist seit 1997 bei der KMU FORSCHUNG AUSTRIA beschäftigt und seit 2004 als stv. Direktorin des Instituts für den Tätigkeitsbereich "Evaluierung" sowie für Studien und Analysen im Bereich "Innovation und Technologie" verantwortlich. Sonja Sheikh ist spezialisiert auf die Evaluierung von Projekten, Programmen und Institutionen der Forschungs-, Technologie- und Innovationspolitik (FTI-Politik) und beteiligt sich auch an der (Weiter-)Entwicklung von Evaluierungsmethoden. Darüber hinaus ist sie immer wieder eingebunden in Evaluierungen im Bereich der Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik sowie der Wirtschaftspolitik (allgemeine Maßnahmen der Unternehmensförderung mit Fokus auf KMU). Sonja Sheikh führt regelmäßig Trainings und Schulungen im Bereich Evaluierung für unterschiedliche Stakeholder der FTI-Politik durch und ist immer wieder auch als Jurorin für zahlreiche Förderprogramme und Preise tätig.

Sonja Sheikh ist ehemaliges Vorstandsmitglied der Plattform für Forschungs- und Technologieevaluierung (Plattform fteval) in Österreich, Mitglied der European Evaluation Society (EES) und war von 2005 bis 2012 Sprecherin des Arbeitskreises „Forschungs-, Technologie- und Innovationspolitik (FTI-Politik)“.

Sonja Sheikh ist seit 2012 Vorstandsmitglied der DeGEval.

sheikh[at]degeval.de

Previous
Weiter

Ehemalige Vorstandsmitglieder

Bisher haben im Vorstand der DeGEval folgende Personen mitgewirkt (in der Reihenfolge ihres Ausscheidens):

  • Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Böttcher, Professor für Erziehungswissenschaft mit den Schwerpunkten Qualitätsentwicklung und Evaluation in Einrichtungen des Bildungs- und Sozialwesens an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (als Vorstandsmitglied von 2009-2011 und als Vorstandsvorsitzender von 2011-2015).
  • Peter Maats, KfW Entwicklungsbank (als stellvertretender Vorstandsvorsitzender von 2011-2015). 
  • Dipl.-Ing., Dr.-Ing.Thomas Weith, Leiter des Forschungsschwerpunktes "Landmanagement, Regionale Strategien und Evidenz" am Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung Müncheberg (ZALF) e.V. (als Vorstandsmitglied von 2009 bis 2013)
  • Dr. Karin Haubrich, DJI - Deutsches Jugendinstitut e.V., München (als Vorstandsmitglied von 2007-2011)
  • Dr. Uwe Schmidt, Leiter des Zentrum für Qualitätssicherung und -entwicklung (ZQ) der Universität Mainz (als Vorstandsmitglied von 2003-2005 und als stellvertretender Vorsitzender von 2005-2011)
  • Univ.-Prof. Dr. Dr. Christiane Spiel, Dekanin der Fakultät für Psychologie, Universität Wien (als Vorsitzende von 2003-2011)
  • Dr. Hans-Peter Lorenzen, MinDirig a.D. im Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit, Bonn/Berlin (als Vorstandsmitglied von 2005-2009)
  • Dr. Dirk Scheffler, Gesellschafter der e-fect hoffmann + scheffler gbr, Trier (als Vorstandsmitglied von 2005-2009)
  • Prof. (FH) Dr. Alexandra Caspari, Fachhochschule Frankfurt am Main, früher Bereichsleiterin Entwicklungszusammenarbeit am Centrum für Evaluation (CEval), Universität des Saarlandes (als Vorstandsmitglied 2003 bis 2007)
  • Günter Tissen, Hauptgeschäftsführer Wirtschaftliche Vereinigung Zucker & Verein der Zuckerindustrie, Bonn (Initiator zur Gründung, Vorsitzender des Gründungsvorstandes 1997 bis 1999, anschl. stellv. Vorsitzender bis 2005)
  • Dr. Wolfgang Beywl, Geschäftsführer Univation (Köln) und Studienleiter des Nachdiplomstudiengangs Evaluation an der Universität Bern (stv. Vorsitzender des Gründungsvorstandes von 1997 bis 1999, anschl. Vorstandsmitglied bis 2005)
  • Dr. Alois Basler, ehemals Bundesforschungsanstalt für Landwirtschaft (FAL), Braunschweig (als Vorstandsmitglied von 2001-2003)
  • Prof. Dr. Hans-Dieter Daniel, Universität Zürich, früher Zentrum für Hochschulforschung, Kassel
  • Prof. Dr. Hildegard Müller-Kohlenberg, Universität Osnabrück (als Vorstandsmitglied von 1999 - 2003)
  • Prof. Dr. Stefan Kuhlmann, Fraunhofer Institut für Systemtechnik und Innovationsforschung, ISI Karlsruhe (als Vorstandsmitglied von 1997 bis 2001)


Für deren Mitwirkung bedankt sich die DeGEval herzlich.

 

 

Zuletzt geändert: 28. September 2015